An orange circle and a purple circle represent connectivity.

Man könnte sagen, dass James Grashoff so walisisch ist, wie kein anderer. Sie werden den roten Drachen (der walisischen Flagge) und andere Andenken in seinem Arbeitszimmer sehen, wenn Sie an einem seiner Videoanrufe über Transit-Software teilnehmen. 

Als Geschäftsführer der Trapeze-Group in Großbritannien beharrt James auf der Verbesserung des Schienen- und Busservices über das ganze Land und den Kontinent. 

„Einer unserer Betreiber in London hat ca. 1.900 – 2.000 Abrechnungsregeln für 4.000 Fahrer – wie könnte es mir gehen?” sagt er. „Daher bewirkt alles, was bei der Verwaltung hilft oder sie effizient optimiert, einen Unterschied. Genau das ist es, was unser System zur Aufgabenzuweisung tut.” 

Kaum hat er das gesagt, legt er mit dem Thema Fußball los. Sein Vater hat seit 1921, als er 9 Jahre alt war, ein Saisonticket für den Cardiff City Football Club, daher wuchs er als ein treu ergebener Fan auf. „Mein erstes Spiel habe ich mir 1968 mit meinem Vater angesehen“, sagt er und ist jetzt selbst ein Saisonticketinhaber von Cardiff City. „Obwohl ich für viele Jahre in England gelebt habe, und erst vor 12 Jahren nach Wales zurückkehrte, ist es für mich eine große Freude, sie wiedersehen zu können. Ich habe das Glück, den Rugby-Sport von Wales im In- und Ausland verfolgen zu können, obwohl ich im College eine Zeit lang in der Rugby-Liga gespielt habe, als ich in den Norden ging. 

Er singt auch in einem traditionellen Männerchor, Ystrad Mynach Male Choir, benannt nach dem Dorf Ystrad Mynach (wo er mit der liebenswerten Frau Grashoff und Peggy dem Hund lebt), nur 15 Meilen von Cardiff entfernt. (In Wales fließt Chormusik praktisch durch die Venen.) 

Wenn er nicht die Heimmannschaft anfeuert oder Lieder schmettert ist James voll und ganz auf die anstehende Aufgabe konzentriert. Das heißt Förderung der SaaS-Strategie und Leitung des Trapeze UK-Teams aus Softwareentwicklern, Projektmanagern und Vertriebsexperten 

„Es ist unsere Vision, dass wir über ein System verfügen werden, dass sich über ganz Europa erstreckt und auch für Fahrgäste in Bahnen und Bussen und den Wechsel zu einer modernen Cloud-basierten Plattform gilt. Das ist eine recht gute Reise, um daran teilzunehmen. Die Einbindung der Kunden ist bei allen unseren Entwicklungen entscheidend, und unsere Kunden stehen bei dem gesamten Projekt im Mittelpunkt.“ 

Alles begann mit einem Abschluss in Politik (was die Tür zur Karriere sehr weit offenließ) und einem ersten Job als eine Nachwuchskraft im Management eines großen Einzelhandelsunternehmen in Bolton, Lancashire. Er verbrachte viele Jahre in der nationalen Verwaltung des Bekleidungseinzelhandels mit mehreren hundert Mitarbeitern, daher übertrug er gerne Aufgaben wie die Auswahl der besten Verkaufsstellen für BHs und Unterhosen für Frauen! 

Vor rund 20 Jahren stieg er zufällig in den Vertrieb und das Software-Marketing ein, davon die meisten Jahre im Bereich der Unternehmenssoftware für Schulen und Universitäten, die die Leistungen der Schüler verbessert. 

„Ausbildung war schon immer wichtig für mich”, sagt er. „Ich war viele Jahre Schulsprecher. Unsere Schulen haben Führungsgremien mit Freiwilligen aus der Gemeinschaft und dem Personal, die verantwortlich sind für die Leitung und Strategie der Schule und für die Ernennung der Schulleiter und dergleichen. Ich habe den Vorsitz in der Schulleitung der High-School meiner Stieftochter. 

Warum der Wechsel zum Öffentlichen Nahverkehr? 2018 kam er als Geschäftsführer zu Trapeze und nahm Einfluss auf die Software von der Entwicklung über den Verkauf bis hin zur Installation. 

Er mag es, zu sehen, wie Kunden in die Lösungen einbezogen werden. „Ich möchte Leute, die das Produkt bis ganz zum Ende mögen. Ich bin leidenschaftlich, wenn es um die Ergebnisse und die Fertigung des Produkts geht, um es für den Endverbraucher so gut wie möglich zu machen.“ 

Bis jetzt werden 85 % der Busfahrer auf festen Routen in Großbritannien durch das Trapeze-System abgedeckt. Mit der Initiative von Madaxo sieht er eine große Zukunft für das Service-Management der nächsten Generation von Fahrern voraus, bei der die Expansion des Geschäfts auf die Schiene sowie auf Busse und Stadtbahnen für den Personentransport in ganz Europa unterstützt wird. 

Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass die britische Regierung den Umweltschutz und den öffentlichen Nahverkehr fördert. „Es gab enorme Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr, in das öffentliche Nahverkehrsnetz und die dazugehörige Technologie“, sagt er. 

„Mit einem wirklich guten öffentlichen Nahverkehrssystem, zusammen mit einer Staugebühr für Autos, die z. B. in die Stadt Cardiff fahren, wo ist Uber in all dem? Immer mehr Menschen werden die besseren Verbindungen, die neuen Züge, die größeren Züge und die besser zugänglichen Züge für Behinderte und Fahrradfahrer nutzen, da aktive Mobilität immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es ist spannend.” 


Kim Emmerson
Kim Emmerson. A woman with dark hair wearing a black turtleneck stands with her arms crossed, smiling.
Kim Emmerson
Kim is a self-professed ‘transit geek’ and B2B Marketer that believes mobility connects people and communities in profound ways.  She is responsible for Modaxo’s global marketing and branding and engaging with its businesses on S&M best practices.

Weitere Inhalte